Bastelknirpse in Aktion – das PlayMais Anatomiepuzzle

Hui, unsere Bastelknirpse sind mal wieder in Aktion! Diesmal testen Sarah und Sofia das PlayMais Anatomiepuzzle. Beide sind schon aufgeregt, denn es ist ihr erster „Einsatz“. Auf dem Boden liegt eine TĂŒte mit dem Anatomiepuzzle und daneben steht ein Eimer mit bunten PlayMais-StĂŒcken.

Erstmal alles genau angucken und prĂŒfen, ob das schon gut aussieht und Laune macht. Oh ja, das tut es. Schon beim Anblick des Eimers mit den vielen bunten PlayMais-Teilen juckt es beiden in den Fingern. Zack, ist der Deckel offen und Sofia klebt schon die ersten Teile zusammen.

„Halt, wir mĂŒssen doch erst gucken, wie das geht“, ermahnt Sarah und legt die einzelnen großen Puzzleteile vor sich hin. „Hier, schau mal, erstmal mĂŒssen wir den Körper zusammenpuzzeln.“ Das haben die Kleinen echt schnell drauf, muss ich sagen, ratzfatz liegt ein lebensgroßer Mensch (mit strammen 170 cm sogar grĂ¶ĂŸer als ich) vor ihnen auf dem Boden.

„So, das ist jetzt der Körper, der braucht Knochen und Organe“, weiß Sofia und deutet auf die bunten Linien, die genau zeigen, wo die PlayMais-StĂŒcke aufgeklebt werden. „Da sehen wir schon, welche Farbe wir nehmen mĂŒssen.“

Die nĂ€chste Zeit ist es mucksmĂ€uschenstill im Zimmer – ein kurzer prĂŒfender Blick meinerseits (schließlich ist Stille in einem Zimmer, in dem sich Kinder befinden, meist gaaar kein gutes Zeichen) beruhigt mich schnell wieder, denn die beiden sitzen eintrĂ€chtig auf dem Boden und bekleben die Knochen, Organe und den Körper von „Otto“, wie sie das Kerlchen liebevoll getauft hatten, mit buntem PlayMais.

Das Bekleben des Körpers geht schnell von der Hand und die Arbeit mit Otto regt die Kinder zum Nachdenken und Fragen an. Sie wollen von jedem Körperteil den Namen wissen und tasten ihren Körper ab, ob sie den jeweiligen Knochen spĂŒren können.

Fazit der PlayMais Anatomiepuzzle Testaktion

Die beiden Bastelknirpse sind sich einig: Das hat Spaß gemacht und wir haben echt viel gelernt. „Aber“, wirft Sofia ein: „Der Otto ist doch ganz alleine 
 kann der vielleicht noch eine Ottilie dazu kriegen?“ Ich muss grinsen und verspreche, diesen Wunsch mal an PlayMais weiterzugeben.

Interview zum Test:

ALS Verlag: Kanntet ihr PlayMais schon?

Sarah & Sofia: Ja, wir hatten schon mal einen kleinen Beutel PlayMais und haben damit frei gebastelt.

ALS Verlag: Was hat euch am Anatomie Puzzle am besten gefallen?

Sarah & Sofia: Sarah hat am besten das Aufkleben der PlayMais-StĂŒcke gefallen. Und Sofia hat am besten das Puzzeln gefallen. Hund Masha hat am besten der PlayMais Fuß geschmeckt, der am nĂ€chsten Morgen fehlte, also nur die Maisteile.

ALS Verlag: Fandet ihr das Puzzle schwer?

Sarah & Sofia: Das Puzzle ist uns beiden leicht gefallen.

ALS Verlag: Wusstet ihr schon vorher, wie die Organe heißen und wo sie liegen?

Sarah & Sofia: Wir kannten schon ein paar Organe, wussten aber nicht genau, wo sie liegen und haben echt viel gelernt.

ALS Verlag: WĂŒrdet ihr irgendwas am Puzzle verĂ€ndern?

Sarah & Sofia: Wir hĂ€tten gerne noch eine MĂ€dchen-Figur gehabt. Manche Verbindungsteile verbiegen sich, wenn man zu doll drĂŒckt.

ALS Verlag: Welchen Platz bekommt euer „Otto“?

Sarah & Sofia: Unser Otto liegt gerade auf dem Schreibtisch im Arbeitszimmer. Irgendwann muss er aber wieder in seiner Kiste schlafen.

(DD)

PlayMais – ich kleb mir eins!

Unsere Playmais Produkte findet ihr im ALS-Shop!

 

2 Kommentare

  1. Simone Hofmann sagt:

    Also ich finde euren „Knirps-Check“ klasse. Und dass der Hund den Mais-Fuß gefressen hat, ist echt grandios.

    1. Diana sagt:

      Danke fĂŒr deinen Kommentar, liebe Simone. Es freut uns, dass dir der Knirps-Check gefĂ€llt. Ja, ĂŒber den kleinen felligen „Mais-Fuß-Dieb“ haben wir in der Redaktion auch herzlich gelacht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt anmelden und ĂŒber Angebote, Neuheiten & Basteltipps immer als Erstes informiert sein!