Wichtelt├╝r – Wichtelhafte Weihnachtszeit

Der Advent ist f├╝r mich, wie sicher auch f├╝r viele von euch, nicht nur eine wundersch├Âne, sondern auch eine fantastische und sehr magische Zeit. Wir lassen den Weihnachtsmann, Knecht Ruprecht und zahlreiche Engel in unseren Alltag und glauben an die Kraft der W├╝nsche und der guten Gedanken. Und seit zwei Jahren spielt zumindest in meiner pers├Ânlichen Vorweihnachtszeit noch ein weiteres fantastisches Wesen eine gro├če Rolle: Ja, stellt euch vor, bei mir zieht da immer ein minikleiner Weihnachtswichtel ein. Ich habe anfangs nicht schlecht gestaunt, als da pl├Âtzlich ├╝ber der Fu├čleiste eine kleine Wichtelt├╝r zu sehen war. Doch ich sollte von Anfang an erz├Ąhlen ÔÇŽ.

Der Julenisse stammt aus Skandinavien

So wie bei uns Spekulatius, Gl├╝hwein und Tannenzweige untrennbar mit der Adventszeit verbunden sind, geh├Ârt f├╝r die D├Ąnen seit vielen Jahrhunderten ein kleiner Wichtel zur Weihnachtstradition. Er wird Julenisse genannt (Jul = d├Ąnisch f├╝r Weihnachten, Nisse = d├Ąnisch f├╝r Wichtel, Elf). Er tr├Ągt einen Rauschebart und eine rote M├╝tze und hilft als Assistent des Weihnachtsmanns eifrig bei den Weihnachtsvorbereitungen und dekoriert das Haus weihnachtlich. Au├čerdem backt er viel und gern und begl├╝ckt uns Menschen mit kleinen Geschenken.

Wichtelt├╝rHinter der Wichtelt├╝r wohnt ein liebenswerter Gast mit richtig viel Power

Dieser kleine Wichtel zieht am 1. Dezember einfach rotzfrech mit Sack, Pack und roter M├╝tze bei uns Menschen ein. Wir erkennen das an der kleinen, weihnachtlich dekorierten Wichtelt├╝r (d├Ąn. Nissed├Şr), die pl├Âtzlich ├╝ber der Fu├čleiste auftaucht. Manchmal stehen auch kleine Pantoffeln davor, leuchtet eine Mini-Lichterkette oder ist ein kleiner Briefkasten daneben angebracht. Wir Menschen bekommen den Knirps zwar so gut wie nie zu Gesicht, aber dem aufmerksamen Beobachter entgeht dennoch nicht, dass sich da jemand tummelt. Manchmal finden wir ein paar Kekskr├╝mel, Glitterstaub oder kleine Fu├čabdr├╝cke in Kunstschnee oder Mehl und nat├╝rlich bemerken wir die weihnachtliche Dekoration, die der flei├čige kleine Kerl da des N├Ąchtens f├╝r uns anbringt.

Echt lieb ÔÇŽ aber er kann auch anders

Aber ausschlie├člich uneigenn├╝tzig ist der Winzling nicht. Er spielt super gerne den Bestimmer und so verteilt er mit Vorliebe kleine Aufgaben an die Menschenkinder. Und weil er eine kleine Naschkatze ist, m├Âchte er mit Julegr├Şd (Milchreis) bei Laune gehalten werden. Wenn etwas nicht nach seiner kleinen dicken Knubbelnase geht oder sein Wichtel-Magen knurrt, greift der Kleine in die Streiche-Trickkiste und zack, erleben wir, was es hei├čt, wenn ein Julenisse nicht mehr ganz so ÔÇ×hyggeligÔÇť drauf ist.

M├Âgliche Wichtelstreiche

  • Am Spiegel ist ein Wichtel-Rauschebart aufgemalt und jeder der hineinsieht, tr├Ągt Vollbart.
  • Im Adventskranz hat der kleine Wicht die Kerzen durch Filzstifte ausgetauscht.
  • Im Kleiderschrank der Kinder stehen pl├Âtzlich Konservendosen und in der K├╝che finden sich die Socken und Pullover wieder.
  • Das Spielzeug hat er in einem gro├čen Karton mit Vorh├Ąngeschloss deponiert.
  • Statt Schn├╝rsenkel wurden Gummischn├╝re in die Schuhe gef├Ądelt.
  • In den Jackentaschen der Kinder sind kleine Kn├Âpfe versteckt.
  • Mit flinken Fingern hat er lauter kleine Wichtel auf die Fensterscheiben gemalt.
  • Die Schalen der Wal- und Haseln├╝sse sind kunterbunt angepinselt.
  • Im Schulranzen hat der kleine Scherzkeks einen Tannenzweig oder Tannenzapfen versteckt.
  • Aus dem M├Ąppchen rieselt etwas Kunstschnee heraus.
  • Kleine Gegenst├Ąnde des Alltags (Hausschl├╝ssel, Brille etc.) wurden gr├╝ndlich versteckt.
  • Das Pausenbrot der Kinder weist kleine Bissspuren auf ÔÇô ob es dem kleinen Wichtel wohl geschmeckt hat?

Eine knuffige Alternative zum traditionellen Adventskalender

Der kleine Wichtel setzt alles daran, uns das Warten auf Heiligabend zu vers├╝├čen. Und weil er jede Nacht flei├čig werkelt, wird das Haus t├Ąglich weihnachtlicher und stimmungsvoller und so wird auch mit jedem weiteren Tag unsere Weihnachtsvorfreude gr├Â├čer.

Dieser t├Ągliche Kontakt mit dem Wichtel l├Ąsst sich prima als Adventskalender nutzen.

M├Âgliche Aufgaben f├╝r deinen Wichtel-Adventskalender

  • Zimmer aufr├Ąumen
  • Hausaufgaben machen
  • Sp├╝lmaschine ausr├Ąumen
  • Haustier f├╝ttern
  • Milchreis kochen und vor die Wichtelt├╝r stellen
  • Weihnachtsfilm schauen
  • Gemeinsam ein Weihnachtslied singen
  • Weihnachtsgedicht auswendig lernen
  • Fenster weihnachtlich dekorieren
  • Weihnachtskerze selbst ziehen
  • Pl├Ątzchen backen
  • Weihnachtsbild malen
  • Sich als Wichtel verkleiden
  • Eine Stunde lang alles doppelt sagen
  • Hausaufgaben nur mit der linken (Linksh├Ąnder mit der rechten) Hand erledigen
  • Lieben Brief an Oma/Opa schreiben

Habt ihr noch weitere Aufgaben oder Streiche parat? Wir freuen uns auf eure Ideen!

Spoileralarm: Ihr k├Ânnt euch schon auf weitere spannende Infos rund um die Wichtelt├╝r freuen, denn wir haben so den Verdacht, dass auch dieses Jahr wieder eines dieser kleinen Kerlchen bei uns einzieht und uns mit vielen lustigen Streichen und Aufgaben begl├╝ckt. Bleibt also dran, wir lassen euch auf jeden Fall daran teilhaben.

Alle Beitr├Ąge rund um das Thema Advent und Weihnachten findet ihr hier.

(24.10.2022/DD)

2 Kommentare

  1. Jaqueline Schirmer sagt:

    Hallo! Ich freue mich sehr auf die Adventszeit, denn dieses Jahr wird das erste Mal ein Wichtel bei uns einziehen. Ich freue mich schon sehr auf die Augen meiner Kinder und ihre Freude daran!

    1. Diana sagt:

      Hallo liebe Jaqueline, vielen Dank f├╝r deine Nachricht. Oh, ein Wichtel darf bei euch einziehen? Das ist sch├Ân. ­čÖé Vielleicht gibts ja was Spannendes (was euer Wichtel so tut und welche Streiche er euch spielt) zu erz├Ąhlen. Wir freuen uns jedenfalls immer sehr ├╝ber Berichte aus der Praxis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt anmelden und ├╝ber Angebote, Neuheiten & Basteltipps vom ALS-Verlag immer als Erstes informiert sein!