Was denken Kinder …

… über das Weltall.

„Im All gibt es so viele Sterne, dass es für die Zahl gar keinen Namen gibt“, weiß Bastian dessen Berufswunsch Astronaut schon lääängst feststeht. „Ja, das sind sogar mehr Sterne, als es Sandkörner auf der Erde gibt“, fügt Svea hinzu. Wow, so viel Wissen beeindruckt mich zutiefst. Ich glaube, die Kleinen wissen deutlich mehr über das Universum als ich. Da wird es echt Zeit, mal genauer nachzufragen.

Was könnt ihr mir so über das Weltall erzählen?

Oskar (9 Jahre): Da kommen erst viele Sterne und dahinter ist dann nur noch schwarz.Bild für Kinder sagen Weltraum 1 2

Sophie (7 Jahre): Da können wir nicht atmen, weil … da braucht man so runde Helme, in denen ist Luft drin.

Paul (10 Jahre): Wenn man zum Mond fliegt, vergeht die Zeit in der Rakete langsamer als auf der Erde. Wenn die Astronauten dann zurückkommen, sind ihre Kinder schon alt.

Ben (10 Jahre): Manche von den Sternen, die wir hier sehen, sind in Wirklichkeit schon längst weg, Das Licht von den Sternen braucht nur so lange, bis es auf der Erde angekommen ist.

Emil (6 Jahre): Wenn ich eine Sternschnuppe seh, wünsch ich mir was. Aber man darf nicht verraten, was man sich wünscht, sonst geht das nicht in Erfüllung.

Stella (6 Jahre): Mein Name ist italienisch und bedeutet Stern.

Bild für Kinder sagen Weltraum 1Mikko (6 Jahre): Die Aliens kommen aus dem Weltall.

Neymar (8 Jahre): Ich bin Waage und meine Mama auch – mein Papa ist Steinbock. Das hat auch mit den Sternen zu tun, deshalb heißt das Sternzeichen.

Sophia (7 Jahre): Im Weltall fliegen ganz viele Teile von alten Raketen rum, die da irgendwann mal explodiert sind.

Elsa (5 Jahre): Das Weltall ist sooooo groß (Elsa breitet die Arme aus) und ganz dunkel. Und da oben sind ganz viele Sterne und der Mond und der Mars.Bild für Kinder sagen Weltraum 1 1

Erik (10 Jahre): Die Astronauten wohnen über der Erde in der Raumstation und da können die sogar fliegen.

Linus (6 Jahre): Star Wars ist auch im Weltraum.

Ida (7 Jahre): Der Uropa macht bestimmt auch manchmal einen Ausflug ins Weltall, wenn es ihm auf seiner Wolke zu langweilig ist.

Julius (5 Jahre): Ich will auch mal ins Weltall, dann kann ich so einen coolen Anzug anziehen, wie die Astronauten und so einen Helm und von oben die Erde gucken.

Unglaublich, woher die Kinder das alles wissen. Ich muss unbedingt mal schauen, welche Sachbücher sich da in den Kinderzimmern so tummeln – und mir die dann auch mal zu Gemüte führen, damit ich mitreden kann.

Und wer noch mehr über das Weltall wissen will … das Kindermagazin GEOlino hat tolle Seiten zum Thema Weltall!

DD)

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

2 Kommentare

  1. Simone Hofmann sagt:

    Also aus irgendeinem Grund muss ich bei den supertollen Antworten der Kinder an Tamara Jagellovsk denken, die als Leutnant des Galaktischen Sicherheitsdienstes auf dem Raumschiff Orion diente. Die Kultserie lief übrigens ab September 1966 im TV und war ein echter Straßenfeger. Legendär das im Cockpit eingebaute Bügeleisen.

    1. Diana sagt:

      Hallo liebe Simone, danke für deine nostalgische Rückblende. Ein Bügeleisen im Cockpit? Klingt schräg, da musste ich einfach recherchieren: Aha, das gute Stück hatte eine tragende Rolle bei der Steuerung. Die Macher dieser siebenteiligen Kultserie waren echt erfindungsreich, da wurden auch Wasserhähne, Bleistiftspitzer, Wurstgabeln und Garnrollen als technische Geräte umgedeutet. Low Budget-Produktion + Fantasie = Kult!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt anmelden und über Angebote, Neuheiten & Basteltipps immer als Erstes informiert sein!