Was denken Kinder …

… können Tiere fühlen?

Niedliche Katzen- und Hundebabys versus Krabbelspinnen oder Stubenfliegen. Ist es okay, die einen lieb zu streicheln, während die anderen oft unsanft verscheucht werden? Können Tiere fühlen? Oder auch fröhlich, albern oder traurig sein oder gar Angst haben? Und spüren Moskitos und Wanzen, dass wir sie nicht soooo gern haben oder geht ihnen das ganz elegant am chitinbepanzerten Hinterteil vorbei?

Wir haben mit Kindern über dieses Thema gesprochen und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Also was denkt ihr? Können Tiere fühlen …

Kai (8 Jahre): Wenn wir im Streichelzoo sind, umarmt meine kleine Schwester die Baby-Ziegen immer ganz fest. Bild für Kinder sagen Tiere fühlen 3Ich glaub, die mögen das nicht so.

Stella (4 Jahre): Mein Wellensittich hüpft manchmal wie wild herum und zwitschert ganz laut. Mein Papa sagt dann immer: „Jetzt hat er seine 5 verrückten Minuten.“

Silas (6 Jahre): Nein, Schnaken können nichts fühlen, die haben doch gar kein Gehirn.

Emil (7 Jahre): Tiere fühlen genau wie wir. Ich hab der Miezi mal eine Wäscheklammer an den Schwanz gemacht. Die hat laut gemiaut und die Mama hat mit mir geschimpft. Ich hab mir die Klammer auch mal drangemacht – das ist nicht schön.

Simon (11 Jahre): Meine Oma saugt beim Putzen die Spinnen ein. Ich mag das nicht, ich rette die dann immer und tu sie auf die Terrasse. Das ist sicher blöd, wenn man fröhlich auf seinem Netz sitzt und dann eingesaugt wird. Manchmal gucken die ganz schön beleidigt, wenn ich die raus setze. Die wissen ja nicht, dass ich sie eigentlich gerettet hab.

Bild für Kinder denken Tiere fühlenTheo (7 jahre): Also ich habe auch schon eine Nacktschnecke gestreichelt, die kann ja nichts dafür, dass sie so komisch aussieht.

Zoe (13 Jahre): Na klar können Tiere fühlen. Deshalb leben wir in unserer Familie vegan. Wir wollen nämlich nicht, dass wegen uns die Tiere leiden müssen.

Tom (4 Jahre): Wenn ich meinen Hasen streichel, dann fühlt sich das gut für ihn an.

Bild für Kinder sagen Tiere fühlen 2Elisa (7 Jahre): Ich glaub schon, dass Tiere so fühlen wie wir. Unsere Katze bringt manchmal eine Maus mit rein. Wenn die noch lebt, quietscht die ganz doll. Ich glaub die hat Angst oder Schmerzen.

Sunay (6 Jahre): Wenn wir weggehen und unser Max muss daheim bleiben, guckt der immer ganz traurig und winselt ein bisschen. Wenn wir dann wieder heimkommen, freut er sich wie verrückt und bellt und wedelt mit dem Schwanz. Und wenn der Max traurig guckt, kriegt er von meiner Mama alles – sie kann keine traurigen Hundeaugen sehen, sagt sie immer.

Levi (8 Jahre): Wir haben im Sommer Wildbienen gezüchtet. Eine davon ist ins Wasser gefallen und hat wild gezappelt. Ich hab sie rausgenommen und da ist sie weitergeflogen. Ich denk, die war froh, dass ich sie gerettet hab.

Zeynap (10 Jahre): Ich weiß nicht, ob Schnaken merken, dass wir sie nicht mögen, aber das ist mir auch egal, weil die doof sind.

Anna (4 Jahre): Natürlich können Tiere fühlen, der Manni fühlt auch immer, wenn er Hunger hat.

Leni (8 Jahre): Stechmücken sind bestimmt neidisch, weil wir sie nicht so lieb haben, wie unseren Hund.

Paul (10 Jahre): Im Urlaub konnte man mit Delfinen schwimmen. Ich hätte das gern gemacht, aber meine Eltern sagen, das ist Tierquälerei und deshalb machen wir sowas nicht.

Ida (7 Jahre): Wir waren auf einem Bauernhof, da gab es Kälbchen. Das kleinste kam immer zu mir zum Schmusen und ich durfte ihm auch Milch geben. Das hat sich immer gefreut, wenn ich kam.

Linus (5 Jahre): Mein Meerschweinchen guckt immer so traurig, wenn ich in den Kindi geh. Das vermisst mich dann. Wenn ich wieder heimkomme, quietscht es immer vor Freude. Das klingt so: „oink, oink“.

Vielen Dank liebe Kinder für eure Meinungen und dass ihr dieses Thema auf dem Spielplatz so heiß diskutiert habt. 💚

Und wer noch mehr über Tiere wissen will, zum Beispiel, ob sie auch denken können … das Kindermagazin GEOlino hat tolle Seiten zum Thema Tiere und Natur!

(DD)

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

4 Kommentare

  1. Joe sagt:

    Da sind richtig ‚erwachsene‘ Antworten dabei.
    Toll!

    1. Diana sagt:

      Hallo Joe, ja, du hast recht. Wir finden die Sicht der Kinder auch immer super interessant. Und weil sie uns auch zum Neu-Denken anregt, starten wir regelmäßig solche Fragerunden.

  2. Giulia Sanmarco sagt:

    Ich stelle mir gerade die Mietzi mit der Wäscheklammer vor und weiß nicht, ob ich Mitleid haben oder in schallendes Lachen ausbrechen soll.

    1. Diana sagt:

      Hallo liebe Giulia, ich kann dich gut verstehen. Mir ging es genauso 🙂 Ich habe mich dann fürs Lachen entschieden, weil zumindest diese Katze nach DER Lektion nie mehr mit einer Wäscheklammer am Schwanz rechnen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt anmelden und über Angebote, Neuheiten & Basteltipps immer als Erstes informiert sein!