Peng! Bumm! Zisch! – Silvesterbräuche

Von einer Sekunde zur nächsten heißt es: Tschüss altes Jahr, willkommen neues Jahr! Und alle Jahre wieder gehen wir mit unterschiedlichen Gefühlen und Silvesterbräuchen in diesen Jahreswechsel. Manche sind voll kribbeliger Vorfreude, andere begehen diesen letzten Tag des alten Jahres eher zögerlich mit der Frage: Was wird kommen, was wird bleiben, was wird gehen?

Schon Erich Kästner hat sich dieser Frage angenommen und es in seiner unverwechselbaren Art so formuliert:

Wird’s besser? Wird’s schlimmer?, fragt man alljährlich.
Seien wir ehrlich – Leben ist immer lebensgefährlich.

Aber egal, wie wir diesen Jahreswechsel begehen, er ist „menschengemacht“, denn die Erde kreist unermüdlich um die Sonne – ganz ohne Anfang und Ende. Dies führt uns zu den Fragen, warum wir denn ausgerechnet diesen Tag als „Jahresende“ festlegen, wieso es überhaupt „Silvester“ heißt und welche Silvesterbräuche gemeinhin so begangen werden? Wir haben mal nachgeforscht.

Wie kam es zu diesem Datum?

Schon im Römischen Reich wurde das Jahresende zelebriert – früher war der letzte Tag des Jahres allerdings am letzten Februartag. Erst 153 v. Chr. verlegten die Römer das Jahresfinale auf das Ende des zehnten Monats (der Begriff Dezember leitet sich von „decem“ lat. „zehn“ ab). Wer sich jetzt wundert, dass der Dezember nicht der zehnte, sondern der zwölfte Monat ist, hat gut aufgepasst, denn die Monate Juli (zu Ehren von Gaius Julius Caesar) und August (für Kaiser Augustus) wurden erst später eingeführt.

Warum heißt das eigentlich Silvester?

Wer hier an die nimmersatte Miezekatze Sylvester denkt, die dem armen gelben Tweety nach dem Leben trachtet, liegt falsch. Der Jahresendtag erhielt seinen Namen zu Ehren des Papstes Silvester I, der von 314 bis zu seinem Tod das päpstliche Amt innehatte.

Feiern auf der ganzen Welt alle gleichzeitig?

Die Vorstellung eines weltweiten synchronen Silvesterknalls ist zu schön, aber leider nicht korrekt. Denn durch die verschiedenen Zeitzonen ist in den verschiedenen Ländern zu unterschiedlichen Zeitpunkten Mitternacht. Das neue Jahr wird von den Caroline Atolls (Line Islands/Kiribati) zuerst begrüßt, nämlich um 11 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Danach wandert der Jahreswechsel im Stundentakt durch alle 24 Zeitzonen des Globus und findet sein Ende auf der Howlandinsel im Pazifik.

Böllern, picheln, laufen und orakeln Silvesterbräuche rund um den Jahreswechsel

Raketen, Feuerwerk und Wunderkerzen gehören für viele untrennbar zur Begrüßung des neuen Jahres. Das Himmelsspektakel hatte ursprünglichExtra Bild Silvesterbräuche den Sinn, böse Geister zu vertreiben und weil es so schön aussieht, drückt es auch gleich noch die Vorfreude auf das Neue mit aus.

Pünktlich mit dem mitternächtlichen Glockenschlag „ploppen“ allüberall die Sektkorken, denn das neue Jahr wird nicht nur mit Himmel-Geflimmer, sondern auch mit Sekt-Geprickel gefeiert (ein wunderbarer Brauch wie wir finden 😊).

Wer die vielen Kalorien der Weihnachtsfeiertage abtrainieren und gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, meldet sich flugs zum Silvesterlauf an. Diese Läufe für eine gemeinnützige Sache gibt es auf der ganzen Welt. Der größte Silvesterlauf weltweit findet mit 22000 Teilnehmern in Madrid statt. Wo in eurer Gegend Silvesterläufe stattfinden, könnt ihr hier nachschauen.

Wenn das neue Jahr noch so weiß und jungfräulich vor uns liegt, sehnen wir uns nach einer groben Information, was die nächsten 365 Tage wohl auf uns warten könnte. Aufschluss gibt das Silvesterorakel. Früher wurde dafür beim Bleigießen der Schmelzpunkt des weichen Schwermetalls erforscht, heute wird eher Wachs geschmolzen und die abenteuerlichen Formen, die dabei entstehen, mit viel Fantasie gedeutet.

Und wie begeht ihr euer Silvester? Welche Silvesterbräuche gehören bei euch dazu? Schreibt uns, wir freuen uns darauf!

Und falls wir uns nicht mehr vorher lesen, wünschen wir euch eine wunderbare Silvesternacht, einen entspannten Neujahrstag und für 2022 viel Gesundheit, Glück, Erfolg, Sonnenschein und immer einen Grund zum Lachen und Happysein!

(DD)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt anmelden und über Angebote, Neuheiten & Basteltipps immer als Erstes informiert sein!