Schwamm drüber, äh … drunter – coole Bastelidee mit Schwämmen

Schwämme sind zum Baden oder Putzen da – und zum Basteln. Damit lassen sich ratzfatz coole Froschigelratten zaubern. Froschigel… was? Ja, Quatschtiere eben, die irgendwie nach allem ein wenig aussehen. Es können auch Mausdinoferkel oder Lurchwolfschlangen werden, ganz wie ihr wollt

Basti wie er eine Schere und ein Pinsel hält und ein Schwamm liegt vor ihm, gezeichnetMaterial

Putz- oder Badeschwamm, Fotokarton, weißes Tonpapier, weiße Filzreste,
Schaschlikstäbe oder Zahnstocher, Stahlwolle, Fasermaler, Klebstoff, Schere

 

So wirds gemacht

  1. Bei diesen Froschigelratten wird der Schwamm zum Tierbauch. Den Kopf als Halbkreis aus froschgrünem Fotokarton ausschneiden und die gerade Kante zu einer Klebelasche umknicken. Große Frosch-Glubschaugen aus weißem Papier ausschneiden, am unteren Ende zur Klebelasche falten, Pupille draufmalen und ankleben.
  2. Aus grauem Fotokarton die Rattenfüße zuschneiden und an der Schwammunterseite ankleben. Weiße, rechteckige Filzstücke sind prima Rattenzähne, die direkt an der Maulunterseite befestigt werden. Für den langen Rattenschwanz ein Stück Stahlwolle in die Länge ziehen und am hinteren Ende anbringen.
  3. Halbierte Schaschlikstäbe oder Zahnstocher werden einfach in den Schwamm gesteckt und ergeben tolle Igelstacheln. Für besseren Halt mit etwas Klebstoff fixieren. Und schon können die kleinen Quatschtierchen durchs Zimmer flitzen und Freude verbreiten.

Idee von Katrin Weitzer aus Mal+Bastelstunde Nr. 427 „Ungewöhnliche Fantasietiere“

(DD)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt anmelden und über Angebote, Neuheiten & Basteltipps immer als Erstes informiert sein!