Bastelanleitung Bauernhoftiere

Wer ein vielstimmiges „Muh“ und „Mäh“ hören will, hat hier leichtes Spiel, denn alle Tiere entstehen aus derselben Grundform.

Bauernhoftiere – das braucht ihr dafür

Basti Cowboy Lasso Material

Pappröhren (ca. 10 cm hoch), buntes Tonpapier, Bastelfilz, Watte oder Märchenwolle, Wolle, Wackelaugen, Fingerfarben, ggf. weiße Abtönfarbe, Fasermaler, Pinsel, Klebstoff, Schere

 

So wirds gemacht

  1. Die Röhren mit einem dicken Pinsel mit weißer Abtönfarbe bemalen. Wer sich am Naturton der Röhren nicht stört, kann auf diesen Arbeitsschritt verzichten.
  2. Für die Körperform von Schaf und Kuh am unteren Ende der Rolle vier Rechtecke für die BeineMB 499 Bild 10 herausschneiden und im oberen Teil ein Rechteck als Hals stehenlassen, den Rest rundum abschneiden. Wer gerne mit Schablonen arbeitet, druckt sich die untenstehende Vorlage aus, schneidet sie aus und legt sie als Schneidehilfe um die Röhre herum.
  3. Steht die Körperform, gehts an die Details. Kühe freuen sich über kunterbunte Flecken und einen Woll-Schwanz und Schafe über ein wolliges Watte- oder Märchenwolle-Outfit.
  4. Das Gesicht aus buntem Tonpapier ausschneiden. Die Kuh bekommt zwei Hörner dazu und das Schaf sieht mit etwas Watte auf dem Kopf wunderbar wuschelig aus.
  5. Sobald die Wackelaugen angeklebt und Maul- bzw. Nasenlöcher angezeichnet sind, wird der Kopf auf das Halselement der Röhre geklebt.
  6. Die offene Röhre mit Watte oder Märchenwolle verschließen und schon sausen die Tiere auf die Weide.

Idee von Beate Schäfer aus Mal+Bastelstunde Nr. 499 „Auf dem Bauernhof“

Viele weitere tolle Bastelanleitungen findet ihr hier!

(13.07.2021/DD)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt anmelden und über Angebote, Neuheiten & Basteltipps vom ALS-Verlag immer als Erstes informiert sein!