Unser 5. Türchen im ALS-Adventskalender

Du hast das 5. Türchen geöffnet.
Und es weht dir gleich ein leckerer Plätzchenduft um die Nase. Riechst du es schon?

Plätzchen backen – das Weihnachts-Highlight

Durftest du früher auch immer die Schüssel auslecken? Wenn meine Oma Plätzchen gebacken hat, war das organische Schüssel-Saubermachen für mich das Allergrößte, bis sie irgendwann mal einen Silikonschaber gekauft hat, der auch das letzte Teigfitzelchen erwischte. *Mist*

Plätzchen oder Kekse?

Das Wort „Plätzchen“ kommt vom lateinischen „Placenta“, was Kuchen bedeutet. In vielen Regionen wird süßes, flaches Hefebrot noch heute „Platz“Extra Bild für Türchen 5 genannt. Und so kam es, dass diese kleinen gebackenen Leckereien mit der Verkleinerungsform bedacht und Plätzchen genannt wurden.

Und wieso nennt man kleine, süße Gebäcke auch „Keks“? Auch dafür gibt es eine Erklärung: Auf britischen Schiffen waren nahrhafte und lange haltbare Gebäcke als Proviant für Schiffsleute und Reisende üblich, die als „English cakes“ bekannt waren. Und aus „cakes“ wurde nach und nach „Keks“. Allerdings muss man dazu sagen, dass Kekse nicht so gehaltvoll und deutlich trockener und krümeliger sind als Plätzchen. Wer es nicht glaubt, kann ja mal einige davon im Bett essen und danach von seinen nächtlichen Erlebnissen berichten.

Weihnachtsbäckerei

Die Beschäftigung mit diesem Thema bewirkt bei mir hauptsächlich eines: Appetit. Falls es dir genauso geht, gibts hier meine drei Lieblings-Plätzchen-Rezepte.

Cashew-Cookies

Zutaten

150 g klein gehackte Cashewkerne + 30 ganze Cashewkerne

100 g fein gehackte weiße Schokolade

125 g Butter

125 g Zucker

2 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

1 Ei

175 g Mehl

½ TL Backpulver

So gehts

  1. Gehackte Cashewkerne in einer ungefetteten Pfanne goldgelb rösten.Extra Bild für Türchen 5 2
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Mixer verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Ei hinzugeben, Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit den gehackten Kernen und der klein gehackten Schokolade unterheben.
  4. Kleine Häufchen (am besten geht das mit zwei Teelöffeln) mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und einen ganzen Cashewkern in die Häufchenmitte drücken.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Ober-/Unterhitze) etwa 12 Minuten backen und erst vom Backblech nehmen, wenn alles gut ausgekühlt ist.

Fruchtige Aperol-Schätzchen

Zutaten

1 Orange (Bio-Qualität)

125 g kalte Butter

Puderzucker (60 g für Teig, 200 g für Guss)

1 Prise Salz

200 g Mehl

50 g gemahlene Mandeln

2 EL Orangensaft

5 EL Aperol

So gehts

  1. Orange heiß waschen, trockenrubbeln und Schale fein abreiben
  2. Butter, Puderzucker, geriebene Orangenschale, Salz, Mehl und Mandeln in einer großen Schüssel mit dem Mixer (Knethaken) bearbeiten. Orangensaft zugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Teig zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
  4. Von der Rolle 24 etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese zu Kugeln rollen. Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und leicht flach drücken. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 10 Minuten backen, bis sie schön goldgelb sind. Danach gut auskühlen lassen.
  5. Zuckerguss: Aperol mit Puderzucker glatt rühren und den Guss auf den Plätzchen verteilen. Gut trocknen lassen, bis der Guss ausgehärtet ist.

Vegane Vanillekipferl

Zutaten

125 g Dinkelmehl

1 Prise Salz

½ EL Vanille-Puddingpulver

75 g gemahlene Mandeln

50 g Puderzucker + etwas Puderzucker zum Bestäuben

1 Päckchen Vanillezucker

120 g Margarine

Extra Bild für Türchen 5 1

So gehts

  1. Mehl, Salz, Speisestärke, Mandeln, Puderzucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel vermengen.
  2. Zimmerwarme Margarine zugeben und alles mit dem Mixer (Knethaken) zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Teig zu einer Rolle formen (ca. 3–4 cm dick) und halbieren.
  4. Rolle in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen.
  5. Teigrolle in etwa 1 cm breite Scheiben schneiden und rollen, dabei die Enden etwas dünner machen und zu einer Halbmondform legen.
  6. Halbmonde auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze) bei 180°C etwa 12 Minuten backen.
  7. Plätzchen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß mit unserem 5. Türchen!

Hier findest du alle Türchen noch einmal …

3 Kommentare

  1. Anna und Margie sagt:

    Sehr interessant – und euere Texte super lehrreich. Danke, ALS-Verlag. Immer wieder eine Freude, euch zu „lesen“ und sich von den tollen Fotos inspirieren zu lassen.

  2. Joe sagt:

    Prima, das eine Rezept ist genau meine Kragenweite. Jetzt muss ich es nur noch meiner Frau (und Backfee) untergejubelt bringen :-))

  3. Marina sagt:

    Ich liebe die Cashew Cookies. Ich mach da immer noch ein Löffelchen Honig dran, das ist meeeega lecker! Die anderen beiden Rezepte werde ich auch noch probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt anmelden und über Angebote, Neuheiten & Basteltipps immer als Erstes informiert sein!