Unser 15. Türchen im ALS-Adventskalender

Du hast das 15. Türchen geöffnet.
Und hast die Chance, einen von 3 Einkaufsgutscheinen im Wert von 20 Euro zu gewinnen.Einkaufsgutschein 450 x 450 px GIF

Ein zartes Klingeln kündigt himmlischen Besuch an. Und im selben Augenblick liegen die Geschenke wie von Engelshand platziert unter dem Tannenbaum. Was in der Kindheit ein magischer Moment war, ist im Erwachsenenalter eine Frage der guten Organisation.

Verrate uns, wie bei dir das Christkind kommt? Kündigt es sich durch ein Klingeln an oder legt es ganz heimlich, still und leise die guten Gaben ab?

Einfach unten im Kommentarfeld antworten, Mail-Adresse eintragen und bis 15.12.2021, 24:00 Uhr abschicken. Mit etwas Glück kannst du dann einen von 3 Einkaufsgutscheinen im Wert von 20,– Euro gewinnen.

Jingle bells – Organisation ist alles

Wohl jeder, der Kinder hat, steht früher oder später vor diesen beiden Fragen:

  1. Wie lasse ich ein Glöckchen in einem Zimmer erklingen, ohne mich in demselben zu befinden?
  2. Wie platziere ich die Geschenke unbemerkt unter dem Baum?

Wir haben uns im Büro mal umgehört und einige witzige Ideen zusammengetragen. Und wer weiß, vielleicht dienen diese Ideen ja auch eurer Inspiration.

Glöckchen-TricksExtra Bild für Türchen 15

  • Wir ändern den Handy-Klingelton auf „Glöckchen“, legen das Handy ins Wohnzimmer und rufen heimlich an. Es gibt tatsächlich auch eine Weihnachtsglöckchen-App, bei der man die Uhrzeit einstellen kann. Tolle Sache.
  • Bei uns ist das Weihnachtsglöckchen mit einer Schnur verbunden, die aus dem Wohnzimmerfenster hängt. Wenn mein Mann mit dem Hund noch eine letzte Gassirunde dreht, bimmelt er kurz vor dem Heimkommen und die Kinder sind immer ganz sicher, dass es das Christkind geben muss, weil ich ja bei ihnen und Papa mit dem Hund draußen war.
  • Mein Mann ist Elektriker und hat ein Glöckchen-Soundmodul mit dem Trafo der Eisenbahn verbunden.

Geschenke-herbeizauber-Lifehacks

  • Wenn wir zum Gottesdienst gehen, habe ich immer etwas zu Hause „vergessen“. Ich kehre kurz um und lege schnell die Geschenke unter den Baum.Extra Bild für Türchen 15 1
  • Wir machen einen Spaziergang zum Friedhof und zünden eine Kerze für den Opa an. In der Zeit platzieren unsere Nachbarn die Geschenke an Ort und Stelle.
  • Wir feiern immer mit Oma und Opa. Wenn die beiden kommen, sind die Kinder abgelenkt und wir haben Zeit, die Geschenke unter den Baum zu verfrachten.
  • Wir packen die Geschenke in einen großen Jutesack, den unser Nachbar zu einem verabredeten Zeichen vor unsere Tür stellt. Natürlich klopft er vorher noch kräftig und im Weihnachtsmann-Style gegen die Tür und macht sich dann schnell aus dem Staub.
  • Mein Bruder zieht ein Weihnachtsmann-Kostüm an und bringt die Geschenke. Anfangs hatten die Kinder immer ein bisschen Angst vor ihm, aber inzwischen ahnen sie wohl, wer sich hinter dem dicken weißen Rauschebart verbirgt.

Und jetzt nochmal unsere Gewinnspielfrage

Wie kommt bei dir zu Hause das Christkind? Bimmelt ein zartes Glöckchen bei seiner Ankunft oder ist es eher von der Abteilung „Geheimdienst“?

Einfach im Kommentarfeld antworten, Mail-Adresse eintragen und am 15.12.2021, bis spätestens 24:00 Uhr abschicken (Teilnahmebedingungen). Mit ein bisschen Glück gehört dir schon bald einer der 3 Einkaufsgutscheine im Wert von 20,– Euro.

Für eine doppelte Gewinnchance beim 15. Türchen geh auf unseren Instagram- Account.

Viel Spaß mit unserem 15. Türchen!

Hier findest du alle Türchen noch einmal …

6 Kommentare

  1. Jürgen Kowanda sagt:

    Mit Glöckchenklang kommt es um das Eck… und ist schon wieder weg – kein Kind hat es je entdeckt!

  2. Marthe M. sagt:

    Bei uns versteckt das Christkind die Sachen immer (in Anlehnung an den Osterhasen) im Wohnzimmer. Das hat den Vorteil, dass wir die Geschenke schon frühzeitig platzieren können, denn unsere Kinder dürfen erst mit der Suche beginnen, wenn das Glöckchen geläutet hat. Und das Glöckchen-Bimmeln erledigt bei uns unser Google-Home-Assistant 🙂

  3. Joe sagt:

    Früher als Kind musste ich nach dem Essen der Familie auf der Trompete was vorspielen.
    Während ich die holte, war dann das Christkind da. Da hat die Oma eben kurz mit ihrer Bettglocke (die hatte sie für die Nacht, wenn ihr nicht gut war oder so) geläutet.

    Heute geh ich an den Kühlschrank und hole mir ein Gläschen! Und schon singen die Engelein und Weihnachten kann beginnen :-))

  4. Ralf Zeller sagt:

    Seit meiner Kindheit schafft es das Christkind ausgerechnet dann mit den Geschenken bei uns reinzuschneien, wenn wir den „Komm-wir-gehen-schnell-nochmal-um-die-vier-Ecken-Spaziergang machen. Und einen Schlüssel für das Zimmer mit Gabentisch und Weihnachtsbaum muss es auch haben.

  5. Jenny K. sagt:

    heimlich, still und leise

  6. Daniela P. sagt:

    Bei uns legt es die Geschenke unter den Baum und wenn das Glöckchen klingelt ist es fertig und man darf ins Wohnzimmer rein. Gesehen wurde es noch nie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt anmelden und über Angebote, Neuheiten & Basteltipps immer als Erstes informiert sein!